Eine Signatur für die Ewigkeit: Richard Branson unterschreibt auf Acryl-Bild

Preisverleihung

Promi-Auflauf in Baden-Baden: Milliardär und Abenteurer Sir Richard Branson erhielt gestern Abend den Deutschen Medienpreis. Und unzählige Prominente aus Show, Medien und Wirtschaft schritten über den Roten Teppich, um dabei zu sein, wenn der „Virgin“-Gründer den renommierten Preis empfängt. Die Gästeliste las sich wie das Who is Who: Günther Jauch, Veronica Ferres, Joachim Löw, Kai Pflaume oder Dr. Dieter Zetsche folgten der persönlichen Einladung von Initiator Karlheinz Kögel, der die undotierte Auszeichnung seit 1992 vergibt. Nach der feierlichen Preisverleihung, bei der Vizekanzler und Außenminister Dr. Guido Westerwelle die Laudatio hielt, traf sich der handverlesene Kreis  aus 100 Gästen im Restaurant Medici. Sowohl im Kongresshaus als auch beim anschließenden „Get together“ mit dabei: unser Auktions-Gewinner Carlos Zanotelli. Für den Schweizer öffneten sich an diesem Abend nicht nur normalerweise geschlossene Türen, sondern er ergatterte auch ein Autogramm von Sir Richard – und zwar auf einem von ihm selbst gespachtelten Acryl-Bild. „Damit habe ich meine Sammlung mit einem Prominenten aus der Wirtschaft komplettiert“, freute sich Zanotelli. Zuvor hatte der Hobby-Künstler bereits Ronaldinho, Die drei Tenöre, George W. Bush senior und Usain Bolt gemalt und auf seinen Werken unterschreiben lassen. „Mit dem Medienpreis habe ich die Gelegenheit ergriffen, Richard Branson zu treffen – und das in einem äußerst exklusiven und familiären Rahmen.“

Sir_Richard_Branson

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein. Sie sind noch nicht registriert? Bitte klicken Sie hier.